Soil Information System (SIS) (Bodeninformationssystem)

SIS nutzt fortschrittliche Sensoren und intelligente Ziel- und Geoverarbeitungsalgorithmen, um hochauflösende, genaue Boden- und Topografiedaten zu erzeugen. Durch bessere Kenntnis der physikalischen und chemischen Bodenbeschaffenheit – auch wie sich Ausbringungsgut durch den Boden bewegt – sorgt SIS für effektivere Lösungen zu einzigartigen Herausforderungen problematischer Bereiche im Feld.

Rentabilitätsbericht anzeigen SIS-Beispielberichte

Die wichtigsten Vorteile für Landwirte

  • Verstehen detaillierter Bodeneigenschaften für jedes Feld wie Bodenbeschaffenheit, Verdichtung, Wurzelzonentiefe, Feuchthaltevermögen und Feuchtigkeitsverfügbarkeit sowie Fruchtbarkeit des Bodens.
  • 3D-Darstellung der Bodenanalyse der oberen 122 cm der Feldoberfläche
  • Erstellen Sie mit einem Berater Ihres Vertrauens Karten für die variable Mengensteuerung anhand der Bodenkarte, um das Pflanzenwachstum zu maximieren.
  • Greifen Sie auf einen soliden Datensatz zu, der intelligente Bewässerungsentscheidungen ermöglicht.

SIS-Kartentypen

SIS bietet präzise 3D-Bodenanalysen für Dutzende physikalischer und chemischer Bodeneigenschaften einschließlich:

  • Wurzelzonentiefe
  • Bodenbeschaffenheit (Gehalt an Lehm, Sand, groben Fragmenten)
  • Feuchtigkeitsaufnahmekapazität
  • Verdichtungseigenschaften
  • Makro- und Mikronährstoffgehalt
  • Salz- und Toxizitätskonzentrationen

Wozu wird SIS benötigt?

Grund Nr. 1 – Erntequalität verbessern

Mit SIS erhalten Landwirte die Werkzeuge, die sie zur Optimierung der Pflanzengesundheit und zur Verbesserung der gesamten Erntequalität benötigen. Pflanzenmaterialien innerhalb eines Feldes mögen einheitlich sein, die Böden, auf denen die Pflanzen wachsen, jedoch nicht. Mit SIS können Landwirte die Variabilität innerhalb eines Felds beurteilen und verschiedene Zonen den individuellen Anforderungen entsprechend behandeln, um so die Qualität auf den maximal erreichbaren Grad im gesamten Feld zu erhöhen.

Wozu wird SIS benötigt?

Grund Nr. 2 – Erträge in Bereichen mit geringer Produktion erhöhen

Trotz aller Bemühungen können unterdurchschnittliche Anbauflächen selbst den engagiertesten Landwirt verärgern. SIS kann das Rätselraten und Experimentieren zur Problemlösung in diesen Bereichen beseitigen, indem es die genauen Faktoren aufdeckt, die den Ertrag schmälern. Mit Kenntnis der Gründe, aus denen die Bereiche Produktionsstandards nicht erfüllen, können Sie eine Strategie entwickeln, um alle Anbauflächen auf maximale Wachstumskapazität zu bringen.

Wozu wird SIS benötigt?

Grund Nr. 3 – Einsatz von Wasser und Dünger optimieren

SIS ermöglicht gezielte Ausbringungen, um sicherzustellen, dass teure Materialeinsätze effizient genutzt werden. Landwirte, die SIS-Daten verwenden, müssen nicht mehr den kleinsten gemeinsamen Nenner verwalten. Stattdessen können sie natürlich vorkommende Verfügbarkeiten nutzen, indem sie sich darauf konzentrieren, Flächen mit geringer Produktivität zu größeren Erträgen und höherer Qualität zu verhelfen, während sie das Potenzial ihrer ertragreicheren Flächen maximieren.

Das sagen unsere Kunden

Die von SIS bereitgestellten Informationen ersparen einem Mutmaßungen zur Variabilität der Felder, weil man die Fähigkeiten und Schwächen der Böden kennt.”

– Bryan Granshaw, Queensland, Australien

Verwandte Produkte und Lösungen

Los geht’s

Klicken Sie hier für ein Gespräch mit dem SIS-Team bei Trimble, um mehr zu erfahren.